Klavier

Das Klavier ist ein unglaublich vielfältiges Instrument. Der/die Klavierspieler*in hat im Vergleich zu den einstimmigen Instrumenten sozusagen das ganze Orchester in den Händen. Dies, indem er/sie die Melodien selber begleiten kann. Kaum ein Instrument verfügt über eine derart reichhaltige Literatur in praktisch allen Stilarten. Anfangsalter: ungefähr mit dem Schuleintritt. Der/die Klavierschüler*in sollte zu Hause ein eigenes Instrument zum Üben haben. 

Urban Derungs stellt das Klavier (den Flügel) vor
Alter:Lehrpersonen:
ab 6 Jahren Ursina Barandun
Spielmöglichkeiten:Leposava Büchel
alle MusikstileElena Bürkli
Ensemble der Musikschule:Christian Cantieni
Band-WorkshopRica-Maria Cathomen
Miete pro Monat:Eric Christen
ab CHF 80.- bis 120.-  Urban Derungs
Kaufpreis: Carlo Köhl
ab CHF 6’000.-     Salome Nold
Doris Stecher
 Aimi Sugo

Jazz-Klavier

Im Fach Jazz-Klavier lernt der/die interessierte Schüler*in das Handwerk der Jazz-Improvisation. Dabei steht nicht die Arbeit mit Notentexten im Vordergrund, sondern der kreative Umgang mit Akkordsymbolen und Liedformen im Jazz und in jazzverwandten Stilrichtungen.

 Lehrperson:
 Andreas Ebenkofler 

Cembalo


Im Gegensatz zum Klavier, bei dem die Saiten durch Hämmer angeschlagen werden, werden diese beim Cembalo gezupft. Das Cembalo findet vor allem in der Barockmusik Verwendung, wo es neben solistischen Aufgaben, im sogenannten Continuo, als harmonisches Begleitinstrument einen wichtigen Platz einnimmt. Kinder können ab ungefähr 7 Jahren mit Cembalounterricht beginnen. Der relativ geringe Tastendruck und die im Vergleich zum Klavier engere Tastenmensur kommen der Kinderhand entgegen. Das gleiche gilt für das zur Familie der Cembali gehörende kleinere, einchörige Spinett. 

 Lehrpersonen:
 Elena Bürkli
 Doris Stecher 

Pfeifenorgel

Several metal organ pipes, portrait format

Für den Unterricht auf der Pfeifenorgel ist gutes Klavierspiel auf dem Niveau der zweistimmigen Inventionen von J. S. Bach wünschenswert. Das Spiel von Manual und Pedal verlangt die entsprechende Körpergrösse. Der Unterricht erfolgt auf den Orgeln der Stadtkirchen.

 Lehrperson:
 Christian Cantieni

Keyboard

Das Keyboard ist ein verhältnismässig junges Instrument mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten vor allem im Rock-/Pop-Bereich. Es bietet zahlreiche technische Hilfsmittel, die vom Keyboarder/von der Keyboarderin eine differenzierte Spielweise, Kenntnis in Akkordlehre und rhythmisches Gestaltungsvermögen erfordern. Das Keyboard kann sowohl als Tasteninstrument in der Band als auch als Soloinstrument gespielt werden.

Alter: Lehrperson:
ab 6 Jahren  Andreas Ebenkofler
Spielmöglichkeiten:   
Unterhaltungsmusik 
Ensemble der Musikschule: 
Band-Workshop 
Miete pro Monat: 
ab CHF 50.- 
Kaufpreis: 
ab CHF 1‘200.- 

Akkordeon

Das Akkordeon wurde 1829 in Wien patentiert und wird heute in beinahe allen Ländern und Kulturen der Welt gespielt.
Das Instrument ist eine Kombination aus Tasten- und Blasinstrument; jede Hand spielt auf einem Manual mit Knöpfen oder Tasten, der dazwischen liegende Balg dient quasi als Lunge des Instruments. Das Akkordeon wird in beinahe allen Musikstilen eingesetzt und eignet sich hervorragend für das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten. Das gleichzeitige Spielen verschiedener Töne und Rhythmen mit beiden Händen fördert in hohem Masse das Koordinationsvermögen.

Kinder können ungefähr ab 7 Jahren mit dem Akkordeonunterricht beginnen. Unterrichtet wird das chromatische Akkordeon, das im Gegensatz zu dem diatonischen Modell vielfältige Anwendungsmöglichkeiten bietet (chromatisch = gleicher Ton beim Öffnen und Schliessen des Balges, diatonisch = unterschiedlicher Ton beim Öffnen und Schliessen des Balges). 

Alter: Lehrperson:
ab 7 Jahren Thomas Weber
Spielmöglichkeiten: 
alle Musikstile   
Ensemble der Musikschule: 
Band-Workshop 
Kaufpreis: 
ab 1‘500.-